Pilgerweg durch das Ruhrbistum

Neue Reise in 2022 - jetzt buchbar
Ab€ 595
Neue Reise in 2022 - jetzt buchbar
Ab€ 595
5. Oktober 2022
Zimmerkategorie
  • Doppelzimmer
  • Einzelzimmer

Buchen

Save To Wish List

Adding item to wishlist requires an account

4271


Noch Fragen?

Wir beraten Sie gerne.

Christian Brandt
0208 99423-78
E-Mail


Dauer & Preise

Informationen zu Reisedauer / Preisen entnehmen Sie bitte der linken Spalte.

Alle Wege führen zum Dom…

Eine Pilgerwanderung von Meinerzhagen hin zum Essener Dom in Kooperation mit dem Bistum Essen

Gemeinsam waren wir mit vielen Pilgern unterwegs nach Rom und/oder nach Santiago de Compostela. Umbrien, das Land des Heiligen Franziskus, war das Ziel der geplanten Pilgerreise in 2020/21, leider hat die Pandemie uns allen „einen Strich durch die Rechnung“ gemacht.

Für das Jahr 2022 planen wir wieder eine Pilgerreise, dieses Mal etwas kleiner: Eine Pilgerwanderung auf dem Pilgerweg im Bistum Essen, genauer gesagt, von Meinerzhagen nach Essen. Pilgern Sie auf fast 120 Kilometer durch das Ruhrbistum, Bischof Dr. Franz-Josef Overbeck wird die Gruppe auf einem Teil des Weges begleiten.

Pilgern ist „in“ und im Bistum Essen seit dem Herbst 2018 in vielen Fällen direkt vor der Haustür möglich. Entdecken Sie mit uns den Pilgerweg von Meinerzhagen bis hin zum Essener Dom, wo der Abschlussgottesdienst der Wanderung geplant ist. Der Weg führt mitten durch das Ruhrbistum, auf Wegen, die mal durch die Natur, mal durch Wohngebiete und auch einmal durch Industrielandschaften führen. Ganz gleich, ob Sie eine spirituelle Auszeit gestalten, Natur und Schöpfung bewusst erleben oder einfach nur beim Gehen den „Kopf freibekommen“ möchten, der Pilgerweg hat das Potenzial, auf unterschiedliche Bedürfnisse zu antworten.

Die Strecke von Meinerzhagen nach Essen ist das längste Teilstück des fünfteiligen Pilgerwegs durch das Ruhrbistum und verbindet das märkische Sauerland sowie den Ennepe-Ruhr-Kreis mit dem Ruhrgebiet.

Reiseverlauf und Programm (Änderungen vorbehalten!):

05.10.2022: Meinerzhagen → Lüdenscheid
(ca. 19 km / ↑ 450 m / ↓ 440 m)
Bustransfer von Essen, Bochum, Schwelm und Lüdenscheid nach Meinerzhagen. Auf dem Kirchplatz der Kirche St. Maria Immaculata beginnt der Pilgerweg, der das Sauerland und das Ruhrgebiet miteinander verbindet. Zwischen Meinerzhagen und Breckerfeld zeigt das Ruhrbistum häufig seine ländliche Seite. Mit dem südlich von Lüdenscheid gelegenen Homertturm haben Sie zugleich den höchsten Punkt (538 m ü. M.) aller fünf Bistums-Pilgerstrecken erreicht. Gleich nebenan befindet sich eine an Sonntagen geöffnete Schutzhütte des Sauerländischen Gebirgsvereins. Mit ein wenig Glück trifft man im Naturschutzgebiet Stilleking, einem renaturierten Truppenübungsplatz, auf „freilaufende“ Heckrinder. Weiter geht es zum südlich von Lüdenscheid gelegenen Schloss Neuenhof. Ihr heutiges Ziel ist die Kirche St. Joseph und Medardus in Lüdenscheid. Ursprünglich nur mit einem kleinen Dachreiter versehen, weiß die in norddeutscher Backsteingotik errichtete Lüdenscheider Pfarrkirche (19. Jh.) heute mit einem mehr als 54 Meter hohen Turm zu beeindrucken. Busfahrt zum Hotel, Abendessen und Übernachtung.

06.10.2022: Lüdenscheid → Breckerfeld
(ca. 19 km / ↑ 510 m / ↓ 530 m)
Ihr heutiger Weg beginnt ab der Kirche St. Joseph und Medardus. Sie kommen vorbei an einem Foucaultschen Pendel. Es ist das Wahrzeichen der Erlebnisausstellung Phänomenta in Lüdenscheid. Hinter Brügge wird die Volme, ein Nebenfluss der Ruhr, mehrfach zum stillen Wegbegleiter. Immer wieder vermag der Pilgerweg durch einen abwechslungsreichen Wegverlauf zu beeindrucken, so auch auf einer Waldlichtung nahe Halverscheid. Sie kommen vorbei an der Glörtalsperre. Sie ist Teil der Wasserregulierung der Ruhr und dient darüber hinaus mit ihrem besonders sauberen Wasser der Naherholung. Angekommen in Breckerfeld weiß man sich dem hl. Jakobus besonders verbunden: Ein Jakobsbrunnen sowie eine kath. und eine ev. Jakobus-Kirche prägen den Ort. Busfahrt zum Hotel, Abendessen und Übernachtung.

07.10.2022: Breckerfeld → Gevelsberg
(ca. 19 km / ↑ 260 m / ↓ 460 m)
Ihr heutiger Weg beginnt ab der kath. Kirche St. Jakobus. Sie kommen nach Oberbauer. Schon der Name des kleinen Ortsteils lässt keinen Zweifel daran, dass hier die Landwirtschaft einmal den Lebensunterhalt sicherte. Sie kommen vorbei am Hasper Stausee. Dieser leistet einen wichtigen Beitrag zur örtlichen Trinkwasserversorgung und gehört mit 13 weiteren Talsperren zum Flusssystem der Ruhr. Vor Gevelsberg überquert der Pilgerweg eine ICE-Bahntrasse. Nur auf Anforderung gibt hier die ansonsten stets geschlossene Bahnschranke den Weg frei. Ihr Ziel ist Gevelsberg mit dem weitläufigen und einladenden Stadtpark „Ennepestrand“. Er wurde auf dem Gelände einer einstmaligen Industriebrache errichtet. Busfahrt zum Hotel, Abendessen und Übernachtung.

08.10.2022: Gevelsberg → Bochum
(ca. 20 km / ↑ 290 m / ↓ 400 m)
Heute pilgern Sie ab der Kirche St. Engelbert zunächst nach Sprockhövel. Das vor dem Kirchenportal der Kath. Kirche St. Januarius angelegte Labyrinth verweist auf eine lange Tradition von begehbaren Kirchenlabyrinthen. Man findet sie oft in Kirchen entlang der großen (Jakobs-)Pilgerwege. Weiter geht es in den Süden Bochums. Busfahrt zum Hotel, Abendessen und Übernachtung.

09.10.2022: Bochum → Essen-Steele
(ca. 26 km / ↑ 200 m / ↓ 200 m)
Vom Haus Kemnade führt Ihr Weg zur ev. Dorfkirche in Bochum-Stiepel. Mit ihren Wand- und Deckenmalereien aus dem 12. und späten 15. Jahrhundert blickt sie auf eine über tausendjährige Geschichte zurück. Zum Jubiläum im Jahr 2008 gab es sogar eine Sonderbriefmarke der Deutschen Post. Weiter geht es zur Blankensteiner Schleuse. Einst war die Ruhr im Bereich der Schleuse eine viel befahrene Schifffahrtsstraße. Für das Schleusen einer Ruhraak (Frachtschiff zum Kohlentransport) wurden 21 Silbergroschen (1835) berechnet. Im Bereich der Koster Brücke verlassen wir den Pilgerweg vorübergehend für einen kurzen Abstecher zur St.-Joseph-Kirche in Hattingen-Welper, dem neuen Zuhause von team exercitia, unserer spirituellen Reisebegleitung. Zurück auf dem Pilgerweg ist “Kap Kaminski”, wie die Bochumer ihre Sternwarte in Erinnerung an den Gründer Prof. Heinz Kaminski gelegentlich nennen, unser nächstes Ziel. Hier wurden erstmals in Deutschland Signale von der Venus empfangen. Weiter geht es zum Haus Weitmar. Im Rahmen des Kulturhauptstadtjahres 2010 wurde innerhalb der Ruine des im 16. Jh. zum Rittersitz ausgebauten Wohnhauses ein Austellungsgebäude errichtet, das später zum (Kunst-)„Museum unter Tage“ erweitert wurde. Vorbei an der St. Bartholomäus Kapelle am Wattenscheider Hellweg endet Ihr heutiger Weg an der Pfarrkirche St. Laurentius in Essen-Steele, die noch heute das Stadtbild prägt. An dieser Stelle soll einst Otto der Große (ab 962 römisch-deutscher Kaiser) Gerichtstag gehalten haben. Darum schmückt eine Kaiserkrone den Vierungsdachreiter des denkmalgeschützten „Steeler Doms“. Busfahrt zum Hotel, Abendessen und Übernachtung.

10.10.2022: Essen-Werden → Essener Dom
(ca. 16 km / ↑ 210 m / ↓ 180 m)
Sie fahren mit dem Bus nach Essen-Werden. Ihr Weg beginnt ab der einstigen Benediktinerabtei und heutigen Propsteikirche St. Ludgerus. Hier befindet sich die Grabstätte des hl. Ludger (* um 742; † 809), dem ersten Bischof von Münster. Am Baldeneysee vorbei führt Sie Ihr Weg durch den Kruppwald in der Nähe der Villa Hügel. Pfortenhäuser wie dieses hüten den Zugang zu einem der wohl größten „Einfamilienhäuser“ weit und breit. Der Industrielle Alfred Krupp errichtete das Gebäude zwischen 1870 und 1873 als monumentales Wohn- und Repräsentationshaus für seine Familie.

An der Klusenkapelle vorbei können Sie Plastiken bedeutender Gegenwartskünstler im Bereich des Moltkeplatzes entdecken. Nahe des Essener Hauptbahnhofs kommen Sie zum Denkmal „Steile Lagerung“ (1989). Es soll an die Bedeutung des Steinkohlenbergbaus für die Stadt Essen als zeitweise größte Bergbaustadt Europas erinnern. „Alle Wege führen zum Dom“: Der Essener Dom ist das Ziel des Pilgerweges durch das Ruhrbistum. Gleich nebenan befindet sich die Domschatzkammer mit einem der kunsthistorisch bedeutendsten „Kirchenschätze“ Europas. Ein Besuch der Schatzkammer ist unbedingt zu empfehlen. Auch kann man sich dort seinen Pilgerpass stempeln lassen. Anschließend Bustransfer von Essen nach Bochum, Schwelm, Lüdenscheid und Meinerzhagen.

So wohnen Sie

Die Unterkunft erfolgt in sehr guten Mittelklassehotels in der Umgebung der Zieletappen des Pilgerweges sowie in der Katholischen Akademie Die Wolfsburg in Mülheim a. d. Ruhr.

Leistungen

  • Bustransfers von Essen, Bochum, Schwelm und Lüdenscheid nach Meinerzhagen (1. Tag) sowie von Essen nach Bochum, Schwelm, Lüdenscheid und Meinerzhagen (6. Tag)
  • Hotelunterkunft wie beschrieben
  • Unterbringung im Doppel- oder Einzelzimmer mit Bad oder Dusche/WC
  • Halbpension
  • täglicher Bustransfer vom Hotel zu den Ausgangspunkten der Pilgerwege
  • Gepäcktransport während der gesamten Reise
  • ständige Reisebegleitung
  • geistliche Reisebegleitung durch „team exercitia“
  • Versicherung gegen Krankheit und Unfall
  • Haftpflicht- und Rechtsschutzversicherung

Reisedaten

  • Fahrt-Nummer:
  • OB 2022-120
  • Termin:
  • 05.10. - 10.10.2022

Abfahrtsorte

Essen, Bochum, Schwelm, Lüdenscheid

Reiseroute

gem. Programm

Preisinformation

  • Preis pro Person:
  • € 595,- bei Unterkunft im Doppelzimmer
  • € 695,- bei Unterkunft im Einzelzimmer

Mindestteilnehmerzahl

  • Bis 20 Tage vor Reisebeginn zu erreichende Mindestteilnehmerzahl: 40 Personen

Wichtig zu wissen:

Die anspruchsvolle Strecke verläuft über unterschiedlichste Wege, vor allem auch Wald- und Wiesenwege. Festes Schuhwerk und eine gute Kondition sind unbedingt erforderlich. Viele Steigungen und Abstiege sind zu bewältigen. Je nach Wetter können die Wege matschig und rutschig sein. Vor allem zwischen Meinerzhagen und Breckerfeld ist Rucksackverpflegung sinnvoll, da lange Abschnitte der Strecke ohne Einkehrmöglichkeit sind.

Fotos
Karte