0208.99423-0 info@kforeisen.de

Reisen mit dem KFO – Aktuelles zum Beherbergungsverbot

Sie haben bei uns eine Reise gebucht und mit Sicherheit freuen Sie sich schon auf Ihren Urlaub. Nun herrscht bei vielen – vielleicht auch bei Ihnen – Unsicherheit aufgrund der derzeitigen Beherbergungsverbote zur Eindämmung des Corona-Virus SARS-CoV-2. Wir möchten versuchen, Sie über die derzeitige Situation zu informieren und Ihnen die wichtigsten Fragen rund um das Thema „Reisen mit dem KFO in Zeiten von Corona“ zu beantworten.

Was gilt als Risikogebiet?

Laut Robert-Koch-Institut (RKI) gilt eine Kommune dann als Risikogebiet, wenn dort innerhalb von sieben Tagen die Grenze von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner überschritten wird.

Wie erfahre ich, ob ich in einem Risikogebiet wohne?

Einen guten und immer aktualisierten Überblick liefert der Corona-Monitor mit RKI-Daten. Sie finden ihn im Netz unter www.waz.de/nrw-karte. Auch bei regionalen Printmedien und lokalen Radiosendern können Sie die entsprechenden Informationen erhalten.

Ich komme aus einem Risikogebiet und das Beherbergungsverbot gilt. Darf ich jetzt nicht verreisen?

Doch. Sie dürfen verreisen, wenn Sie bei der Anreise einen negativen Corona-Test vorweisen, der nicht älter als 48 Stunden sein darf, maßgeblich für den Beginn der 48-Stunden-Frist ist der Zeitpunkt der Feststellung des Testergebnisses.

Kostet ein Corona-Test etwas und wo kann ich mich testen lassen?

Einen Corona-Test, der nicht von einem Arzt verordnet wurde, müssen Sie selbst bezahlen. Einige Hausärzte bieten einen Test für Selbstzahler an. Das Ergebnis erhalten Sie in aller Regel in wenigen Tagen.

Ich möchte keinen Corona-Test machen, obwohl ich einem Risikogebiet wohne. Darf ich trotzdem meine Reise antreten?

In diesem Fall greift das Beherbergungsverbot. Aus diesem Grund dürfen Sie leider nicht anreisen.

Kann ich aufgrund der Corona-Pandemie kostenlos stornieren, wenn ich nicht aus einem Risikogebiet komme?

Nein. In diesem Fall gelten die entsprechenden Reiserücktrittsbedingungen.

Ich komme nicht aus einem Risikogebiet. Muss ich trotzdem etwas beachten?

Auch, wenn Sie derzeit nicht aus einem Risikogebiet kommen, empfehlen wir Ihnen, die Neuinfektionen Ihres Wohnortes, die sich von Tag zu Tag ändern können, stets im Blick zu behalten. Wenn beispielsweise bereits absehbar ist, dass der Wert der Neuinfektionen kurz vor der Zahl 50 steht, können Sie so rechtzeitig reagieren und sich bereits darauf vorbereiten, einen Test machen zu lassen.

Mein Abreisetag ist an einem Montag. Aber an einem Wochenende kann ich aber doch keinen Corona-Test machen lassen. Und was nun?

Entscheidend ist hier der Zeitpunkt, an dem Ihr Ergebnis vorliegt und nicht der Zeitpunkt, wann Sie sich haben testen lassen. Sollten Sie an einem Montag eine Reise antreten wollen, benötigen Sie also an dem Samstag davor das schriftliche Ergebnis des negativen Corona-Tests, damit die 48-Stunden-Regelung gilt.

Ich zeige kurz vor der Abreise die typischen Symptome, obwohl ich nicht aus einem Risikogebiet stamme. Was muss ich jetzt tun?

Wenn Sie sich krank fühlen und die typischen Symptome einer Erkältung, Grippe oder von Corona haben, bitten wir Sie – auch aus Schutz für Ihre Mitmenschen – diese Reise nicht anzutreten und Ihren Arzt aufzusuchen. Bitte informieren Sie uns, sobald wie möglich, über Ihren Reiserücktritt.

Wir bitten aufgrund der Vielzahl von Gästen und Gruppen, die derzeit mit dem KFO verreisen, von telefonischen Anfragen abzusehen. Wir hoffen, dass wir Ihnen mit diesen Informationen weiterhelfen konnten und Sie in Ihrem Urlaub die nötige Entspannung finden und vom Alltag abschalten werden.