Reisetermine & Preise
(Preis pro Person / Wohnung gem. Angabe)

18.07.-27.07.2016

Abfahrtsorte:
Duisburg, Oberhausen, Essen


Reiseroute:
gem. Programm

Mindestteilnehmerzahl:
Bis vier Wochen vor Reisebeginn zu erreichende Mindestteilnehmerzahl:
40 Personen

Noch Fragen?

Michael Guthoff
Tel: 0208 - 99423 - 72
m.guthoff(at)kforeisen.de

<< zurück 
Reisenauswahl: 

Trier, Reims, Amiens, Tours und Metz | Frankreich

„Auf den Spuren des Heiligen Martin“ In Kooperation mit der Kath. Kirchengemeinde St. Judas Thaddäus Duisburg

Trier, Reims, Amiens, Tours und MetzIm Jahr 2016 wird überall in der Christenheit das 1700-Jahr-Gedenken der Geburt des Hl. Martin begangen. Im Jahr 316 wurde er der Tradition nach im ungarischen Szombathely, dem ehemaligen römischen Savaria, geboren. Martinus war Bischof von Tours, doch seine geistliche und apostolische Ausstrahlung erstreckt sich weit über die Grenzen der Touraine und Frankreichs hinaus. Seine Vergangenheit als römischer Soldat, insbesondere seine Reisen in die damalige römische Provinz Germanien, sein Einfluss, den er am Hof des Imperators in Trier ausübte, sein Elan, mit dem er die monastische Bewegung inspirierte, all das machte den hl. Martin über die Jahrhunderte hinweg zu einem Vorbild des Glaubens im ganzen Abendland. Durch das Beispiel der Mantelteilung mit dem Bettler vor den Toren von Amiens bleibt der Martinus konfessionsübergreifend unvergessen in der christlichen Tradition.

Reiseverlauf und Programm (Änderungen vorbehalten!):

18.07.2016: Fahrt nach Trier, wo Martinus - trotz eigener Nachteile - sich bei Kaiser Maximus für kirchlicheTrier, Reims, Amiens, Tours und Metz Abweichler einsetzte. Je nach Ankunftszeit Rundgang durch die ehemalige Hauptstadt des weströmischen Reiches mit Besichtigung der Porta Nigra, des Domes, der Kaiserthermen und der Konstantins-Basilika. Hotelbezug, Abendessen und Übernachtung.

19.07.2016: Fahrt nach Reims: In der Kathedrale Notre-Dame, der Krönungskathedrale der französischen Könige, wurde der erste fränkische König, Clodwig, von St. Remigius getauft. Clodwig machte den Hl. Martin zum Schutzherrn der fränkischen Könige. Nach der Besichtigung Weiterfahrt nach Amiens, wo die christliche Tradition die Mantelteilung Martins mit dem Bettler ansiedelt. Hotelbezug, Abendessen und Übernachtung.

20.07.2016: Amiens: Nach dem Besuch der großartigen gotischen Kathedrale Notre-Dame unternehmen Sie noch einen Rundgang durch die Altstadt mit dem Viertel Saint-Leu. Anschließend Fahrt Richtung Süden nach Tours: Hotelbezug für sechs Nächte, Abendessen und Übernachtung.

21.07.2016: In Tours wurde Martinus im Jahr 371 zum Bischof gewählt. Besichtigung der Basilika St. Martin mit dem Grab des Heiligen, über dem sich im 5. Jh. zunächst eine Kapelle befand, mit einer klösterlichen Cella überbaut wurde, aus der die Abtei St. Martin entstand. Besuch des kleinen Martinus-Museums in der Umgebung der Basilika. Weiter zur Kathedrale St. Gatien mit herrlichen Glasfenstern, u. a. mit Motiven aus der Vita des Hl. Martin.

22.07.2016: Ausflug an die Loire nach Candes-Saint-Martin, wo der Hl. Martin während einer Seelsorgereise starb: Besuch der Kirche. Weiter zur 1099 gegründeten Abtei Fontevraud mit romanischer Klosterküche und der Grablege der Plantagenet: Heinrich III., Eleonore von Aquitanien und Richard Löwenherz. In das Tal der Vienne nach Chinon: Panorama vom Quai Danton aus und Gang durch die Stadt zur Burg.

23.07.2016: Fahrt nach Poitiers: Besichtigung der Kirche Notre-Dame-la-Grande aus dem späten 11. Jh. und von St. Jean, der wahrscheinlich ältesten Kirche Frankreichs sowie der frühgotischen Kathedrale St. Pierre mit romanischen Glasfenstern. Weiter nach Ligugé, wo der Hl. Martin 361 das erste Kloster Galliens gründete. Im Bereich der Pfarrkirche sind noch Spuren der von Martinus gegründeten Kirche erkennbar.

24.07.2016: Fahrt nach Amboise: Rundgang zu dem auf einem Felsvorsprung über den Dächern der Stadt gelegenen Schloss mit der Hubertuskapelle und zum Altersruhesitz Leonardo da Vincis im Clos Luce, wo Modelle seiner Erfindungen ausgestellt sind. Weiter zum herrlich über dem Cher gelegenen Schloss Chenonceaux.

25.07.2016: Ausflug nach Blois: Besichtigung des Schlosses sowie der Kirchen St. Nicolas und St. Vincent-de-Paul. Anschließend Fahrt zum Schloss Chambord, dem Höhepunkt der prunkvollen Schlossbauten an der Loire mit seinen 440 Räumen und seiner Dachlandschaft aus 365 Kaminen.

26.07.2016: Fahrt über Orleans und Troyes nach Metz. Hotelbezug für eine Nacht, Abendessen und Übernachtung.

27.07.2016: Metz: Nach der Besichtigung der Kathedrale St. Etienne, die die größte Glasfläche aller französischen Kathedralen hat (Glasfenster u. a. von Marc Chagall), Rückfahrt ins Ruhrgebiet.

So wohnen Sie:

Ihre Unterkunft erfolgt in guten Mittelklassehotels in Trier, Amiens, Tours und Metz.

Leistungen:

Fahrt im modernen Nichtraucher-Fernreisebus; Hotelunterkunft mit Unterbringung in Doppel- oder Einzelzimmern mit Bad oder Dusche/WC; Halbpension in Form des Frühstücksbuffets und des 3-Gang-Abendessens; qualifizerte, deutschsprachige Führungen in Trier, Reims, Metz und an der Loire; sämtliche Eintrittsgebühren; ständige deutschsprachige Reisebegleitung; Versicherung gegen Krankheit und Unfall; Haftpflicht- und Rechtsschutzversicherung.

Abfahrtsorte:
Duisburg, Oberhausen, Essen


Reiseroute:
gem. Programm

Mindestteilnehmerzahl:
Bis vier Wochen vor Reisebeginn zu erreichende Mindestteilnehmerzahl:
40 Personen

Noch Fragen?

Michael Guthoff
Tel: 0208 - 99423 - 72
m.guthoff(at)kforeisen.de